Stark


Was willst du von mir? Willst du mich zerstören?

Nein, das schaffst du nicht! Denn ich bin stark. Viel stärker als du jemals angenommen hast. Nie wieder wirst du es schaffen, mich zu unterdrücken, mich auszunutzen oder mir deinen Willen aufzuzwingen. Diese Zeit ist vorbei. Für immer und ewig.

Ich gehe jetzt meinen eigenen Weg. Du wolltest es ja nicht anders. Und nun bekommst du das, was dir zusteht, aber nicht mich! Vorwürfe mache ich dir keine, dass du einfach ohne ein Wort gegangen bist. Ich wusste eh schon lange Zeit, dass du nicht mehr bei mir bleiben wolltest. Deine Bemerkungen und dein Tun in den letzten Monaten sprachen Bände, auch wenn ich es erst nicht wahr haben wollte. Aber nun weiß ich es, ich bin mir sicher. Warum für etwas kämpfen, was eh schon längst für immer verloren ist. Dafür ist mir mein Leben zu schade und zu kurz. Ich wende mich lieber Dingen zu, die für mich gut sind. Dazu gehörst du nicht!

Ich werde nicht in Erinnerungen schwelgen und an die Zeit mit dir zurück denken. Genau so wenig, wie ich mich nicht in den Sumpf von Depressionen hinab ziehen lassen werde. Nie wird das geschehen, denn ich bin stark! Auch wenn du mir immer und immer wieder einreden wolltest, ich wäre schwach und zu nichts wert. Das bin ich nicht! Nicht mehr. Jetzt bin ich stark! Stark für mich!

Zur Liebe gehören zwei. Einer der liebt und der andere, der die Liebe annimmt und sie wieder gibt. Ich liebe dich nicht mehr, schon lange nicht mehr. Genau so, wie du mich schon längst nicht mehr liebst und wohl nur aus Bequemlichkeit bei mir geblieben bist. Auch sind die Tränen der Trauer schon längst versiegt. Ich weine nicht mehr um dich, nie wieder werde ich um dich weinen. Das ist vorbei, denn ich bin stark!

Und nun, wo du merkst, dass ich an Stärke gewinne und mich dir widersetze, nicht immer alles tue, was du willst, gehst du einfach. Wohl auch, weil du die Veränderungen an mir nicht verträgst und ich zu unbequem für dich geworden bin. Aber das ist mir egal. Ich bin nicht mehr die Frau, die zu allem Ja und Amen sagt. Schon längst bin ich das nicht mehr. Ich habe mich verändert und darüber bin ich froh, auch darüber, dass ich endlich verstanden habe, dass du mich nicht verdienst. Aber ich bin stark, ich vertrage das. Damit kann ich leben, auch ohne dich. Warum? Meine Stärke macht mich mutig.

Ich zähle nichts für dich. Viel zu spät habe ich dieses Dilemma erkannt und viel zu spät die Konsequenzen gezogen. Der Strich unter unserem gemeinsamen Leben hätte schon viel eher geschehen müssen. Aber besser spät als nie. Noch ist es nicht zu spät für mich, denn ich bin stark!

Ich stelle keine Fragen mehr nach dem Warum und Wieso. Darauf werde ich niemals Antworten bekommen. Mich interessiert auch das Warum und Wieso nicht mehr. Geh deinen Weg, ohne mich und lass mich in Ruhe. Ich brauche dich nicht, nicht mehr, denn ich bin stark! Also geh!