Wettlauf gegen die Zeit

 

geschrieben für den MikroFiction-Wettbewerb im  November 2018

zum Thema "Uhr"

 

bei sweek.com


Ein Blick auf die Uhr zeigt Gustav, in einer Stunde hat er Feierabend. Als er aber auf den Stapel Akten sieht, der auf seinem Schreibtisch liegt, wird ihm schlecht. Das alles soll er in dieser kurzen Zeit noch schaffen? Kopfschüttelnd grummelt er vor sich hin. „Was hat sich mein Chef nur dabei gedacht?“, schimpft er leise. Zum Glück ist er allein im Büro. Doch wer weiß, wer heimlich an der Tür lauscht und dem Boss alles meldet. Dann lieber leise meckern. 

 

Von seinem Gezetere jedoch wird die Arbeit nicht weniger. Also ran an die Buletten.

 

Voller Elan nimmt sich Gustav die oberste Akte auf dem Stapel. „Ahja“, redet er mit sich selber. Schnell ist der Kunde im System gefunden, die Rechnung geschrieben und für den Versand vorbereitet. So kann es gerne weitergehen.  Auch die Zweite ist geschwind bearbeitet.

 

Bei der nächsten stutzt Gustav. Ein Kunde schickte bereits bezahlte Ware zurück. Das muss nun storniert und die Rückzahlung des Kaufpreises veranlasst werden. Angestrengt überlegt Gustav, wie er vorgehen muss. Es ist schon lange her, dass er solch einen Vorgang bearbeiten musste.

 

Über seinem Überlegen vergeht die Zeit. Der Zeiger der Uhr strebt ohne Unterlass dem Feierabend und somit der Abfahrt seines Busses zu. So sehr sich Gustav auch bemüht, er kommt der Lösung nicht näher.

 

Als er das nächste Mal auf die Uhr schaut, ist es bereits 16.15 Uhr, damit ist auch sein Bus längst abgefahren. „Mist“, denkt Gustav und packt seine Akten in den Schrank. Der nächste Bus kommt bestimmt.

 

 

© by Milly B. / 07.11.2018